Fritz Hauser – Schraffur für das Aargauer Kunsthaus

Description

«Schraffur» – einen so sperrigen wie klangvollen Namen kann nur einer ersinnen, der mit einem aussergewöhnlichen Gehör für Musik und Sprache gesegnet ist. Das Projekt des Basler Schlagzeugers und Komponisten Fritz Hauser basiert auf einer Kindheitserinnerung: das repetitive Schaben, Kratzen, Wischen, das beim Zeichnen mit Neocolor-Stiften oder beim Abpausen rauer Oberflächen mit dem Bleistift entstand. So eigensinnig wie der Projektname, ist die Instrumentierung der «Schraffur für das Aargauer Kunsthaus»: chinesische Essstäbchen und mit Rillen präparierte Schlagzeugstöcke.

Das Projekt hat Fritz Hauser speziell für die Ausstellung «MASKE. In der Kunst der Gegenwart» des Aargauer Kunsthauses entwickelt. Seine Kollektivperformance wird im Rahmenprogramm der Ausstellung am 1. und 2. November 2019 als Aargauer Premiere aufgeführt. Im Innenhof reiben 100 Mitwirkende Schlagzeugstöcke und Essstäbchen aneinander und verwandeln das Kunsthaus in einen imposanten Klangraum. Der vermeintlich monotone Klang offenbart bei genauem Hinhören eine faszinierende Palette von Tönen, jenseits von Melodie und Harmonie. Fritz Hauser: «Jede Oberfläche hat ihren eigenen Klang, und mit dem entsprechenden Werkzeug kann er hörbar gemacht – quasi destilliert werden.» Die Performance inszeniert das Aargauer Kunsthaus als Instrument. Das Klangdestillat verändert die Wahrnehmung der Ausstellung. Dabei entsteht ein Dialog zwischen Musik und bildender Kunst.

Es gibt weder eine Partitur noch solistische Stimmen. Die Mitwirkenden aller Altersklassen, die unter der Anleitung von Fritz Hauser schraffieren, müssen keine musikalischen Vorkenntnisse mitbringen. Trotzdem wird ausführlich geprobt. «Fritz Hauser – Schraffur für das Aargauer Kunsthaus» ist eine streng geformte Kollektivperformance, bei der jede und jeder Einzelne zu einer Gesamtkomposition beiträgt, die nur gemeinsam in der Gruppe entstehen kann. Michael Schneider, Geschäftsführer des Künstlerhauses Boswil: «Wir bringen nicht nur verschiedene Künste in einen Dialog. Wir verbinden auch musikalische Laien, die gemeinsam ein Klangabenteuer erleben. Das Projekt von Fritz Hauser löst auf eine spielerische und wunderbar leichte Art und Weise zentrale Ziele des kantonalen Kulturkonzepts ein.»

Was Fritz Hauser 2008 als Solostück mit einem Gong begann, entwickelte sich über die Jahre zu einer komplexen Werkreihe mit Variationen in grossen und kleinen Formationen, vom Solo bis zum Sinfonieorchester und auch über die rein musikalische Form hinaus. Fritz Hauser bespielte unter anderem das Kunsthaus Zug, die Fondation Vincent van Gogh in Arles, oder das KKL in Luzern.

Fritz Hauser wurde 1953 in Basel geboren. Er entwickelt Soloprogramme für Schlagzeug und Perkussion, die er weltweit zur Aufführung bringt. Als Komponist schuf er Werke für Schlagzeugensembles und -solisten, Kammerorchester, Chor. Fritz Hauser ist Kulturpreisträger 2012 der Stadt Basel und Kulturpreisträger Musik Basel-Landschaft 1996. 2018 war er Composer In Residence beim Lucerne Festival.

Die Kollektivperformance wird grosszügig unterstützt durch die Fondation Nestlé pour l’Art.
Eine Kooperation des Künstlerhauses Boswil und dem Aargauer Kunsthaus.

Availability

Price

CHF 35.00 / 25.00

Ticketing / reservation

 

E-Mail: office@kuenstlerhausboswil.ch
Telefonnummer: 056 666 12 85

Details

Kategorie

Kunst-Performance

Weitere Museum / Sehenswürdigkeiten

Weitere Angebote Musik

Perkussion / Schlaginstrumente

Zielgruppe

Auch für Kinder empfehlenswert

Barrierefreiheit

Rollstuhlgängig

Vergünstigungen

Bitte Vorverkauf benutzen

Last Change: 03.11.2019
Attention: This offer is no longer updated.

Find similar offers

Contact

Feedback

Enrollement

Thank you
Thank you
Unauthorized User
With this user profile, you are not authorized to this offer to modify. Sign up if a legitimate user profile.