Logo
Logo

Weitere Berufsausbildung /-weiterbildung - Gesundheit

CAS Koordinierte Versorgung im Gesundheitswesen

Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHaW, Winterthur

05.09.2024

Sie stellen den Nutzen der verschiedenen innovativen Versorgungsmodellen im Gesundheitswesen heraus und
entwickeln, mittels konkreter Instrumente und Konzepte, (Teil-)Projekte der Integrierten Versorgung.

Inhalt
Das Schweizer Gesundheitswesen ist gekennzeichnet durch eine hohe Fragmentierung und parallel laufende Strukturen. Man ist sich einig: Es braucht mehr Integration und vor allem eine vernetzte Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Fachleuten, insbesondere unter Nutzung moderner Technologien. Dabei gilt es, diese innovativen Versorgungsformen aus der patientenorientierten, medizinischen, ökonomischen und rechtlichen Perspektive zu betrachten wie auch die unterschiedlichen Stufen der Integration zu verstehen. Letztendlich steht eine koordinierte Versorgung für hohe Behandlungsqualität und effiziente Behandlungswege.Modul 1: Integrierte VersorgungMedizinische und ökonomische Berechtigungsgrundlage; Managed Care:Real World, ; Case Management; Rolle von Patienten; Ökosysteme; Akteure im Fokus; (Datenschutz-) Rechtliche AspekteModul 2: Instrumente / Konzepte der Koordinierten VersorgungManagement komplexer Systeme; Netzwerkmanagement; Stakeholderbeziehungen; Schnittstellenmanagement; Interprofessionalität; Betriebswirtschaftliche Toolbox; Geschäftsmodelle der koordinierten Versorgung; Implementierungsmanagement; Vernetzung durch Digitalisierung; Entwicklung einer Digital Health-Lösung

Voraussetzung
Abschluss Hochschulstudium oder höhere Fachschule / höhere Berufsprüfung mit Berufserfahrung

Lernziele
- Teilbereiche der koordinierten Versorgung identifizieren: Managed Care, Case Management, regulatorische Systemebene, Finanzierungsströme - Verschiedene Perspektiven der koordinierten Versorgung einnehmen: Rolle der Patient:innen, medizinische, ökonomische und rechtliche Sicht; verschiedene Anreizsysteme analysieren - Bestimmen der Akteure und Netzwerkpartner der verschiedenenVersorgungsmodellen und deren Denk-/Wissensstruktur verstehen; Interprofessionalität, Schnittstellen und Netzwerke managen - Anwenden von gelernten Instrumenten und Konzepten für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von koordinierten Versorgungsprojekten - Ableiten und kritisch beurteilen von Digitalisierungsvorstössen für die eigene Praxis mit Fokus auf die Schwierigkeiten wie auch auf die Erfolgsaussichten

Zielgruppe
Führungspersonen und Fachkräfte in anspruchsvollen Positionen im Gesundheitswesen aus:
-universitären Medizinalberufe (Ärzt:innen, Apotheker:innen, etc.) -pflegerischen und therapeutischen Berufen (Pflegefachkräfte, Physiotherapeut:innen, Geburtshelfende, etc.) -ökonomischen Bereichen in Spital- und Heimverwaltungen, oder anderen Leistungserbringern -öffentlichen Verwaltungen / Behörden / Verbänden -Kranken- und Unfallversicherungsbranche -Unternehmensberatung -Pharmaindustrie / Medizinaltechnik


Bemerkung
Durchführungen ab dem Herbstsemester 2024 kosten CHF 8'400.- Anmeldungen vor dem 01.01.2024 werden zum bisherigen Preis verrechnet.
Wichtige Hinweise und Allgemeine Zulassungs- und Teilnahmebedingungen

Quelle: www.aliSearch.ch

Datum

5.9.2024

Preis

Teilnahmegebühr: CHF 7800

Adresse

Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHaW
School of Management and Law
St. -Georgen-Platz 2
8400 Winterthur

Kontakt

Zürcher Hochschule Winterthur
Postfach
St. -Georgen-Platz 2
8400 Winterthur
info-weiterbildung.sml@zhaw.ch
+41 58 934 79 79

Kategorie

  • Weitere Berufsausbildung /-weiterbildung - Gesundheit

Kurstag

  • Donnerstag

Preis & Vergünstigungen

  • Preiskategorie: CHF 8'000

Webcode

www.guidle.com/YZYjYa