«Im ganzen Haus herrscht ein freundlicher Umgang, es hat fast schon etwas Familiäres.»
«Im ganzen Haus herrscht ein freundlicher Umgang, es hat fast schon etwas Familiäres.»

Dies & Das

Gesichter und Geschichten aus dem Kantonsspital Glarus (6/11)

Im und um das Kantonsspital Glarus herum arbeiten viele verschiedene Menschen. Für den Geschäftsbericht 2017 haben sie einen Einblick in ihren Alltag gewährt. Wir stellen jede Woche ein Gesicht und seine Geschichte auf der Glarner Agenda vor.

NOELIA NAUSER: BERUFSWAHL – MEINE ODYSSE

Lange Zeit hatte ich keine Ahnung, welchen Beruf ich erlernen soll. Ein Traum von mir war es, Ärztin zu werden, denn mein Interesse im Bereich der Medizin war immer schon sehr gross. Als Realschülerin konnte ich nicht direkt nach dem Abschluss Medizin studieren und so entschied ich mich für eine Ausbildung mit Schwerpunkt Medizin und Pflege. Nach Schnupper-Praktika in Spitälern und Alters- und Pflegeheimen entschied ich mich für eine Lehre als Fachfrau Gesundheit im Spital. Dort gefiel es mir deutlich besser als im Pflegeheim.

Das Bildungszentrum (BZ) Gesundheit & Soziales in Glarus kam für mich zuerst überhaupt nicht in Frage, da man dort jedes Jahr den Praktikumsort wechseln muss. Also bewarb ich mich in unzähligen Spitälern ausserhalb des Kantons Glarus. Ich hatte mich aber zu spät beworben und bekam keine Lehrstelle mehr. Auch beim zweiten Bewerbungsverfahren im BZ Gesundheit & Soziales Glarus (BZGS) klappte es nicht. Meine Noten waren zu schlecht. Doch mein Entschluss stand fest: Ich wollte Fachfrau Gesundheit werden. Statt einer Lehrstelle machte ich 2016 ein 10. Schuljahr in Ziegelbrücke. Meine Lehrer in der Oberstufe hiessen meine Berufswahl nicht gut, aber meine Eltern unterstützten mich bei meinem Berufswunsch und standen hinter mir. Mein Ehrgeiz erwachte: Meine Noten verbesserten sich im letzten Oberstufensemester enorm und im 10. Schuljahr steigerte ich mich um zwei Schulniveaus.

Ich bewarb mich wieder ausserhalb des Kantons Glarus, aber dieses Mal auch beim BZGS, und wurde in mehrere Bewerbungsverfahren aufgenommen. Als ich eine Zusage zur Lehrstelle am BZ Gesundheit & Soziales Glarus bekam, sagte ich sofort zu. Im ersten Lehrjahr im Kantonsspital Glarus wurde ich auf der Chirurgie 5 eingeteilt. Das war das absolut Grösste für mich – im Spital und dann auch noch auf der Chirurgie. Ich konnte es kaum erwarten meine Lehre zu beginnen. Es gefällt mir sehr im Kantonsspital Glarus zu arbeiten. Im ganzen Haus herrscht ein freundlicher Umgang, es hat fast schon etwas Familiäres. Auf meiner Station fühle ich mich besonders wohl, da das ganze Team sich Zeit für die Lernenden nimmt und ich mich von allen Seiten unterstützt und aufgehoben fühle. Wenn ich daran denke, dass ich den Ausbildungsort bald wechseln werde, dann bin ich gespannt, wohin mich das Praktikum bringen wird und schaue auch ein bisschen wehmütig zurück auf die tolle Zeit im Spital.

............................

Über Noelia Nauser:
Noelis Nauser ist im 2. Jahr ihrer Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit. Nach einem Jahr in der Chirurgie am Kantonsspital Glarus, lernt und arbeitet sie nun in der Spitex.

...........................

Autor

Kantonsspital Glarus

Kontakt

Kantonsspital Glarus AG
Burgstrasse 99
8750 Glarus
info@ksgl.ch
055 646 33 33

Kategorie

  • Leute

Publiziert am

15.11.2018

Webcode

guidle.com/Fv79FD