Wasser marsch!
Wasser marsch!
Wasserkraftwerk Beznau
Wasserkraftwerk Beznau
Salzbohrtürme, Bad Zurzach
Salzbohrtürme, Bad Zurzach
Museum für Feuerwehr, Handwerk und Landwirtschaft
Museum für Feuerwehr, Handwerk und Landwirtschaft

Highlights, Dies & Das, Kulinarik, Kultur, Wirtschaft, Wissen

PostAuto-Erlebnisfahrt: Wasser marsch!

Baden

Auf dieser Reise wird beim historischen Hydrokraftwerk, im Salzbohrturm, beim feinen Essen sowie im Museum für Feuerwehr, Handwerk und Landwirtschaft die Wichtigkeit des wertvollen Gutes beleuchtet.

Seit über 100 Jahren fliesst das Aarewasser schon durch die elf Propellerturbinen im Wasserkraftwerk auf der Beznau-Halbinsel. Beim Rundgang im Maschinenhaus sind gar die Vibrationen spürbar und der Experte erzählt eindrückliche Geschichten und Details über die letzten Jahrzehnte.

Durch die ländlichen Gegenden geht es weiter über das Ruckfeld und den Zurziberg zum Bezirkshauptort nach Bad Zurzach. Ausserhalb des «Fleckens», wie die Zurzacher ihn liebevoll nennen, wird bei den Salzbohrtürmen Halt gemacht. Die Zeitzeugen erinnern an die Salzbohrungen Anfang des 19. Jahrhunderts. Sie brachten aber neben Salz noch etwas anderes Bedeutendes zum Vorschein – nämlich das heisse Thermalwasser! An Ort und Stelle erläutert der Führer, wo und wie diese erfolgreiche Badegeschichte gestartet hat. Im einzigen Gucklochmuseum der Schweiz kann hier auch ganzjährig die Entstehung von Salz bewundert werden.

Angekommen in Tegerfelden gibt es den verdienten Mittagshalt im Traditionsrestaurant Wartegg, das für seine feine Metzgete weitum bekannt ist. Es steht auch ein anderes Menü zur Auswahl, wenn Metzgete nicht passt. Es wird herzhaft geschlemmt und geplaudert.
Man vermutet, dass die Familie Wetter schon im 17. Jahrhundert im Besitz des Betriebs war. Im Keller stehen noch Zeitzeugen aus dem Jahr 1619. Roland Wetter schaut zurück in vergangene Zeiten und erzählt die spannende Familiengeschichte.

Satt und zufrieden geht es im Postauto zur letzten Station nach Endingen, wo drei Museen als Feuerwehr-, Handwerk- und Landwirtschaftsmuseum zu einem vereint wurden. Bei der Besichtigung treffen die vielen Schätze aus alter Zeit mitten in die Herzen und lassen Erinnerungen aufleben.

Zur Abrundung wird ein kleiner Apéro mit edlen Tropfen aus dem Weingut Sternen in Würenlingen genossen.

Auf der Rückfahrt zum Bahnhof Baden lässt man die Eindrücke des Tages Revue passieren. Die Reisebegleitung verabschiedet sich mit letzten spannenden Informationen zum Zurzibiet und wünscht eine angenehme Heimreise.

Datum

9.11.2019   08:45 - 15:30 Uhr

Preis

Erwachsene: CHF 99
Kinder (6-16 J.): CHF 79

Adresse

5400 Baden

Kontakt

Aargau Tourismus AG
Laurstrasse 10
5200 Brugg
info@aargautourismus.ch
062 823 00 73

Kategorie

  • Betriebsbesichtigung geführt
  • Essen mit Rahmenprogramm
  • Landwirtschaft
  • Museumsführung
  • Technik / Technologie
  • Weitere Führung / Besichtigung

Zielgruppe

  • Auch für Gruppen / Firmen geeignet (Spezialangebote)
  • Offen für alle

Vergünstigungen

  • Bitte Vorverkauf benutzen

Webcode

guidle.com/w4Eu9p