Eröffnungskonzert der 36. Internationalen Zuger Orgeltage - 1

Konzert Klassik

Eröffnungskonzert der 36. Internationalen Zuger Orgeltage

Röm.-kath. Kirche Rotkreuz, Rotkreuz

Am Sonntag, 29. April um 19.30 Uhr, werden in der kath. Pfarrkirche Rotkreuz mit einem ganz besonderen Konzert für Posaune (Hansjörg Fink) und Orgel (Elmar Lehnen) die 36. Internationalen Zuger Orgeltage eröffnet.

Die beiden Interpreten aus Deutschland sind auch die Autoren der in diesem Rahmen erstmals in der Schweiz aufgeführten Komposition SIEBEN, einem 7-sätzigen Werk zur Schöpfungsgeschichte nach literarischen Fragmenten des diplomierten Theologen und Religionspädagogen Bastian Rütten, der in Philosophie  doktorierte.

Die theologische Konzeption SIEBEN ist nach Ansicht der Interpreten als Versuch zu verstehen, die Frage nach den Anfängen (also die Siebenzahl der Schöpfungstage, der Entstehung von Welt, Leben und Mensch) im Grundsatz zu beleuchten. Mit der Konzeption soll auch auf die gegenwärtigen Erfahrungen einer multikulturellen und interreligiösen Gesellschaft reagiert werden. Das Projekt ist daher in einer grossen spirituellen Offenheit angelegt.
Die musikalische Struktur lehnt sich ebenfalls am Titel SIEBEN an und verarbeitet so die literarischen Impulse. Jeder einzelne Satz wird unterbrochen durch ein musikalisches Intermezzo. Es verarbeitet in unterschiedlichster Form jeweils ein gleichbleibendes Thema. Mit stil- und spartenübergreifenden Mitteln sollen überlieferte Sakralmusik und Jazz verbunden werden. Dabei dient die Improvisation als Bindeglied.

Die Interpreten

Elmar Lehnen erhielt seinen ersten Orgelunterricht bei Wolfgang Seifen. Er absolvierte sein Studium an der Kirchenmusikschule St. Gregorius-Haus in Aachen, wo er später  Orgel und Chorleitung unterrichtete. Weitere Studien führten ihn an die Schola Cantorum in Paris zu Prof. Jean-Paul Imbert, wo er sein „diplome de concert“ mit Auszeichnung abschloss. Seit 2000 wirkt Lehnen als Basilika-Organist der Päpstlichen Marienbasilika zu Kevelaer. Darüber hinaus ist er  weiterhin als  Konzertorganist  international tätig.
Hansjörg Fink studierte Klassische-, Lead- und Jazzposaune sowie Komposition. Er war u.a. Posaunist im Bundesjazzorchester. An der Amsterdamer Hochschule der Künste studierte er u.a. Jazz und Popularmusik. Seit 1996 ist Fink Soloposaunist im World Famous Glenn Miller Orchestra. Über 70 CD-Produktionen, Radio- und TV-Aufnahmen sowie Auftritte mit renommierten Bigbands Europas machten ihn bekannt. Konzertreisen in über 70 Ländern führten ihn in Grossstädte aller Kontinente.

Freuen Sie sich auf ein festliches Eröffnungskonzert der Internationalen Zuger Orgeltage mit Posaune und Orgel.
Wir freuen uns über Ihren Konzertbesuch.
Olivier Eisenmann

Datum

29.4.2018   19:30 - 20:30 Uhr

Preis

Am Schluss des Konzertes wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten durchgeführt.

Adresse

Röm.-kath. Kirche Rotkreuz
Kirchweg 5
6343 Rotkreuz

Kontakt

Gemeinde Risch
Abteilung Bildung/Kultur
Nikolaus Jud und Olivier Eisenmann
041 798 09 20

Kategorie

  • Klavier- / Orgelmusik

Zielgruppe

  • Offen für alle

Vergünstigungen

  • Beitrag freiwillig / Kollekte

Webcode

guidle.com/dEdRpQ