«Rumantsch è...» – Wanderausstellung zur rätoromanischen Sprachkultur  - 1

Geschichte

«Rumantsch è...» – Wanderausstellung zur rätoromanischen Sprachkultur

Bogn Engiadina Scuol, Scuol

Rumantsch è... Wanderausstellung zur romanischen Sprachkultur. Freie Besichtigung im Bogn Engiadina Scuol (Passerelle). Bis 28. Juli 2022, tgl. 08:00–21:45. rumantsch-e.ch, kontakt@rumantsch-e.ch.

Die Wanderausstellung «Rumantsch è...» sensibilisiert für das Rätoromanische, trägt zur Vernetzung bei und fordert die Besucherinnen und Besucher auf, selbst «Sprache zu säen».

Bis ins Jahr 1100 sprachen die Menschen weit über die heutigen Kantonsgrenzen Graubündens hinaus Rätoromanisch. Das Sprachgebiet reichte im Norden bis nach Feldkirch und umfasste somit einen grossen Teil des heutigen österreichischen Bundeslands Vorarlberg. Auch in Sargans und am Walensee sprachen die Menschen Rätoromanisch. Davon zeugen noch heute rätoromanisch klingende Flurnamen wie Prapafir, einem Gebiet in der Gemeinde Wartau im Werdenberg. Dies ist nur einer der spannenden Aspekte der Ausstellung «Rumantsch è...».

Neben dem Blick zurück erfahren die Ausstellungsbesucherinnen und -besucher auch, wo heute ausserhalb des Kantons Graubünden am meisten Rätoromanisch-Sprechende in der Schweiz leben und wie sie in Vereinen und Gruppen mit ihrer Muttersprache in Verbindung bleiben. Näher eingegangen wird auch auf die fünf Idiome und das Rumantsch Grischun und wie verschiedene Begriffe in den Idiomen geschrieben und ausgesprochen werden.

Aufgenommen werden auch neue Trends wie Comics und Games, die schon auf Rätoromanisch erschienen sind und zeigen, wie lebendig die Sprache immer noch ist. Etwa das Computerspiel «Mundaun», das schon in der «Washington Post» wohlwollend beschrieben wurde.

Die Ausstellung «Rumantsch è...» wandert durch die Schweiz. Unter www.rumantsch-e.ch finden sich die Angaben zu den Wanderorten. Die Ausstellung kann dort auch online erlebt werden. Sie ist ein Projekt des Kantons Graubünden, entstanden in Zusammenarbeit mit der Lia Rumantscha, der Kulturförderung Graubünden und der Konferenz der Kantonsregierungen.

Einweihung mit musikalischer Begleitung und Apéro am Freitag, 17. Juni 2022, 17:00, im Bogn Engiadina Scuol (Passerelle), Via dals Bogns 323, 7550 Scuol.
Anmeldung: www.rumantsch-e.ch/annunzia

Datum

Bis  28.7.2022   08:00 - 21:45 Uhr

Adresse

Bogn Engiadina Scuol
Via dals Bogns 323
7550 Scuol

Kategorie

  • Geschichte

Webcode

www.guidle.com/NHBqbh