Bäumig - 1
Bäumig - 1
Bäumig - 1

Kunst

Bäumig

Galerie Kemptnertobel, Wetzikon ZH

Chantal Hediger, Hilde Eberhard und Urs Martin Traber überraschen mit bunt-starker Malerei, schwarz-weiss Fotografien mit Ausflügen ins Abstrakte, sowie Skulpturen, die das Holz vorgibt.

Wuchtig, mysteriös und einzigartig – so präsentiert sich die Kunstausstellung „Bäumig“. Drei Kunstschaffende, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sich einem Thema verschrieben - dem Baum. Chantal Hediger, Hilde Eberhard und Urs Martin Traber gehen dem sanften Riesen auf den Grund.

„In meinen Werken verbinde ich das Menschliche mit dem Baum. Diese Symbiose auf den Bildträger zu übertragen und eine darin verborgene Geschichte zu erzählen, ist mein Bestreben. In meinen grossformatigen und klitzekleinen Bildern, gebe ich dem Baum eine Stimme, eine sichtbare Seele“ erklärt die Schmerkner Malerin Chantal Hediger.

Die Ausstellung in den historischen Räumlichkeiten überrascht mit buntstarker Malerei, schwarz-weiss Fotografien mit Ausflügen ins Abstrakte, sowie Skulpturen, die das Holz vorgibt. Seit Gedenken übt der Baum eine ganz besondere Magie auf Kunstschaffende aus.

„Olivenhaine haben mich schon immer magisch angezogen – ihre feierliche Atmosphäre, die Licht-und-Schatten-Spiele, ihre Geschichten von Kämpfen ums Überleben, hartnäckigem Auferstehen und Weiterwachsen. Manche Olivenbäume tanzen miteinander, andere ruhen in sich selber, fest verankert im steinigen Boden. Keine Farben sollen von den ausdrucksstarken Formen ablenken – darum sind meine Olivenbaum-Portraits schwarz-weiss. Eine kleinere Bildserie mit Olivenholz und –zweigen erinnert an Tuschmalerei" verrät die Fotografin Hilde Eberhard.

Die divergenten Exponate korrespondieren auf eine faszinierende Art und Weise miteinander. Sie laden ein, genauer hinzuschauen, einzutauchen und ungewohnt-Neues zu entdecken.

„Bäume sind Mittler zwischen Himmel und Erde und werden in vielen Kulturen als Heiligtümer verehrt. Ein Überleben der Menschheit ohne Bäume wird nicht möglich sein. Für mich sind sie Rohmaterial und Inspiration für meine Skulpturen. Ich versuche auf ihre Form und Eigenheiten einzugehen und etwas von ihren Seelen zu bewahren. - Und die Abschnitte wärmen im Winter meine Stube“ offenbart der Künstler Urs Martin Traber.

Mit dieser Ausstellung wollen die drei Kunstschaffenden dem Baum ihre Wertschätzung zeigen und die Wichtigkeit des Naturriesen mit seiner Nachhaltigkeit, Ästhetik und seinen lebenswichtigen Funktionen für uns Menschen betonen.

Datum

16.6.2022   17:00 - 21:00 Uhr
17.6.2022   17:00 - 20:00 Uhr
18.6.2022   15:00 - 19:00 Uhr
19.6.2022   11:00 - 16:00 Uhr
22.6.2022   14:00 - 18:00 Uhr
Alle Termine
24.6.2022   17:00 - 20:00 Uhr
25.6.2022   15:00 - 19:00 Uhr
26.6.2022   11:00 - 17:00 Uhr

Vernissage Donnerstag, 16. Juni, 17.00 - 21.00 Uhr
Finissage Sonntag 26. Juni, 11.00 - 17.00 Uhr

Preis

Eintritt Frei

Adresse

Galerie Kemptnertobel
Tobelweg 9
8623 Wetzikon ZH

Kontakt

Galerie Kemptnertobel
Kunstausstellungen & Art-Events
Kunstgalerie
Alte Nagelfabrik
Tobelweg 9
8623 Wetzikon
info@galerie-kemptnertobel.ch
076 231 88 86

Kategorie

  • Kunst

Webcode

www.guidle.com/V1Cvai