Blick vom Gipfel nach Sedrun - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Blick vom Gipfel nach Sedrun - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Start beim Leuchtturm - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Start beim Leuchtturm - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Aufstieg bei Puozzas - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Aufstieg bei Puozzas - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Blick ins Urserental - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Blick ins Urserental - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
steiniger Grat nach dem Pazzolastock - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
steiniger Grat nach dem Pazzolastock - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Abstieg Richtung Badushütte und Tomasee - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Abstieg Richtung Badushütte und Tomasee - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Wir sind am Tomasee - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Wir sind am Tomasee - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Wir sind nicht allein - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Wir sind nicht allein - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
malerisch - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
malerisch - Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus

Sentiero alpinistico

676 Pazolastock - Rheinquelle

Oberalppass, Andermatt

Schon Pater Placidus A. Spescha (1752 – 1833) beschrieb den Tomasee wie folgt: «Dieser 200 Schritt breite und 400 Schritt lange See ist das Becken, aus welchem der vordere Rhein seinen Ursprung nimmt.

Auf der Wanderung über den Pazolastock trifft man unterwegs wenig Menschen und geniesst dazu noch ein wunderschönes Bergpanorama, das von den Urneralpen bis weit hinunter in die Surselva reicht.Die Tour beginnt auf dem Oberalppass gleich hinter dem Leuchtturm, der ein Nachbau des ehemaligen Unterfeuers in Hoek van Holland ist und eine Brücke von der Quelle bis zur Mündung des Rheins schlagen soll. Zuerst sanft ansteigend, später in kurzen Kehren wird das erste Ziel, der Gipfel des Pazolastocks erreicht. Bis zum Fil da Tuma muss ein steiniger und luftiger Grat überwunden werden, doch man kann sich immer wieder an Felsblöcken festhalten. Der Weg führt an der Badushütte vorbei, die von der Erneuerungswelle des SAC noch nicht erfasst wurde und daher sehr ursprünglich ist.Von der Hütte gelangt man in 20 minütigem Abstieg zum Tomasee. Man ist selten allein an diesem Ort, doch man findet immer einen passenden Ort zum Rasten und Verweilen. Sei es auf einem der grossen Steine mit Blick auf den See oder auf den grünen Matten rundherum. Der Rückweg zum Oberalppass führt an der Ostseite des Pazolastocks vorbei. Im Sommer blüht hier der süss duftende Türkenbund.

Sicherheitshinweise
Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

Weitere Infos und Links
Sedrun Disentis Tourismus
Via Alpsu 64a
7188 Sedrun
Tel. +41 (0)81 920 40 30
info@disentis-sedrun.ch

GPX Download
KML Download

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.

Indirizzo

Oberalppass
6490 Andermatt

Indicazioni stradali

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Zug von Andermatt oder von Disentis bis zum Oberalppass


Anfahrt:

Mit dem Auto von Andermatt oder von Disentis bis zum Oberalppass


Parken:

Parkplätze auf der Passhöhe (gebührenpflichtig auf der Urnerseite) Unterhalb der Passhöhe GR gebührenfrei


Categoria

  • Sentiero alpinistico

Durata del tour

  • 4 ore e 30 minuti

Stagione

  • Giugno
  • Luglio
  • Agosto
  • Settembre
  • Ottobre

Proprietà

  • Top tour
  • Punto di ristoro
  • Promettente
  • Viaggio di andata e ritorno

Condizione

  • 6 È richiesta un'ottima condizione fisica

Valutazione

  • 3 Tour difficile
  • 6* - Esperienza (da max. 7*)
  • 6* - Paesaggio (da max. 7*)

Topografia

  • Discesa: circa 800 m
  • Salita: circa 800 m
  • Punto più basso: circa 2.000 m s.l.m.
  • Distanza: ca. 10 km
  • Punto più alto: ca. 2'700 m slm

Webcode

www.guidle.com/eHP3Hf

Questo contenuto è presentato da: Sedrun Disentis Tourismus