Image by Peter H from Pixabay
Image by Peter H from Pixabay

Ceci & Cela

Der VCS-Vorstand sagt Nein zum Ausbau der Netstalerstrasse

Der Vorstand des VCS Glarus ist gegen den Ausbau der Netstalerstrasse und empfiehlt der Landsgemeinde ein Nein zum 7,8 Millionen Franken teuren Strassenprojekt.

Der Ausbau der Kantonsstrasse dem Flugplatz entlang löst kein einziges unserer Verkehrsprobleme – ganz im Gegenteil. Die Molliser Bahnhof- und Kanalstrasse, die schon heute an ihre Kapazitätsgrenzen stossen, werden durch die Realisierung des Projekts zusätzlich belastet. Und zwar darum, weil den Autopendlern und dem Schwerverkehr mit der Stichstrasse und der ausgebauten Netstalerstrasse eine attraktive Umgehungsmöglichkeit des staugeplagten Näfels geboten werden. So rechnet der Kanton auf den betroffenen Strassenabschnitten in Mollis mit einer Verkehrszunahme um fast 40 Prozent.  Das heisst: anstatt mit rund 5000 Autos und Lastwagen müssen die Molliserinnen und Molliser neu mit dem Lärm und den Abgasen von gegen 7000 Fahrzeugen fertig werden. Dass dieser Mehrverkehr  nach der Fertigstellung der Umfahrungsstrasse Näfels einfach wieder verschwindet, ist reines Wunschdenken. Wunschdenken darum, weil die Stauproblematik auf der westlichen Talseite mit der Umfahrung Näfels nicht gelöst, sondern lediglich um ein paar hundert Meter in Richtung Netstal verschoben wird.

Es zeigt sich einmal mehr, dass eine Mehrheit der Landrätinnen und Landräte nicht willens ist, sich für eine Verkehrspolitik einzusetzen,  die den Bedürfnissen der Menschen und der Umwelt Rechnung trägt. Wir haben die Möglichkeit, diese Politik an der Landsgemeinde zu korrigieren.

Autor

VCS Glarus

Contact

VCS Sektion Glarus
Fridolin Weber
Postfach 839
8750 Glarus
vcs.gl@gmx.ch
+41 55 640 34 21

Catégorie

  • Autre politique
  • Suisse de l'est

Publié à

30.08.2021

Webcode

www.guidle.com/4mstjx