Geophänomeneweg
Geophänomeneweg

News

Angebote im Welterbe Sardona unter die Lupe genommen

Eine angehende Umweltingenieurin untersuchte touristische Angebote in der Welterberegion. Die Tektonikarena Sardona ist hinsichtlich Nachhaltigkeit auf sehr gutem Weg – viele Potenziale werden erfolgreich genutzt und vermarktet. Regionale Tourismusorganisationen sollen in Zukunft vermehrt auf Angebote mit den GeoGuides setzen.

Immer mehr Gäste legen Wert auf Nachhaltigkeit in den Ferien - besonders Gäste, die Ferien in der Schweiz machen. Werden touristische Angebote in unserem Welterbegebiet Sardona diesem Anspruch bereits gerecht? Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es? Mit diesen Fragen befasste sich Cilgia Schatzmann aus dem Sarganserland im Rahmen ihrer Semesterarbeit.

Sie untersuchte dazu vier touristische Angebote in der Tektonikarena Sardona und beurteilte sie auf Aspekte der Nachhaltigkeit. Dazu besichtigte sie die einzelnen Angebote, recherchierte im Internet und führte Interviews mit Personen aus Tourismus und Naturschutz. Die Angebote beurteilte sie anschliessend mit einem Kriterienkatalog hinsichtlich der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Basierend auf diesen Beurteilungen konnte sie Optimierungsmöglichkeiten für die einzelnen Angebote identifizieren.

Ergebnisse der Untersuchung
Hinsichtlich Nachhaltigkeit ist die Welterberegion auf sehr gutem Weg. Viele Potenziale – wie das Martinsloch oder die geologischen Phänomene am Kerenzerberg – wurden bereits erkannt und werden im Rahmen von touristischen Angeboten erfolgreich genutzt und vermarktet. Die Zusammenarbeit der beteiligten Regionen ist auch für die Zukunft äusserst erfolgsversprechend. Regelmässig finden Treffen zwischen den Trägerdestinationen statt und neue, kantonsüber-greifende Angebote werden entwickelt. Alle untersuchten Angebote tragen zur Wertschöpfung in der Region bei. Sie zeichnen sich im Allgemeinen positiv durch einen hohen Kundennutzen aus. Die Angebote sind einzigartig und ermöglichen attraktive Erfahrungen und Erlebnisse. Verbesserungspotenziale konnten etwa bei der Förderung des Absatzes regionaler Produkte und der Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren – beispielsweise mit der lokalen Bevölkerung und dem Naturschutz – ausfindig gemacht werden. Die Semesterarbeit zeigt spezifische Handlungs-empfehlungen für die untersuchten Angebote auf. Eine Handlungsempfehlung lautet beispielsweise: «Es empfiehlt sich den Absatz von Produkten aus der lokalen Landwirtschaft und dem lokalen Gewerbe zu fördern».

Auf die GeoGuides Sardona setzen
Angebote, die in Zusammenarbeit mit lokalen GeoGuides durchgeführt werden, können als Vorzeige-Angebote hinsichtlich Nachhaltigkeit betrachtet werden. Tourismusorganisationen in der Welterberegion sollen in Zukunft mehr auf Angebote mit den GeoGuides setzen und die Zusammenarbeit mit ihnen verstärken. Ein GeoGuide Sardona ist die perfekte Begleitung für eine Schulklasse oder einen Vereinsausflug in die Tektonikarena Sardona.

Autor

Panta Rhei PR

Contact

IG UNESCO-Welterbe
 Tektonikarena Sardona
Städtchenstrasse 45
7320 Sargans
info@unsesco-sardona.ch
+41 81 723 59 20

Category

  • East Switzerland

Published on

11.10.2019

Webcode

guidle.com/2ubVNn