Bild von Omni Matryx auf Pixabay
Bild von Omni Matryx auf Pixabay

Kunst

Beitrag an Corona-Kunstausstellung

Der Regierungsrat unterstützt eine Kunstausstellung mit einer grösseren Anzahl Künstlern, die sich mit der Corona-Krise auseinandersetzen.

Die Glarner Künstlerin Rahel Opprecht hat die Idee, die breite Verunsicherung durch die Coronavirus-Pandemie mittels Kunst sicht- und begreifbar zu machen. Ihr Ziel ist es, dass sich rund 120 Kunst- und Kulturschaffende mit Bezug zum Kanton Glarus mit der Corona-Krise und ihren vielfältigen Folgen auseinandersetzen. Die Form der künstlerischen Umsetzung soll frei wählbar sein (visuelle und experimentelle Kunst, Malerei, Poesie, Installation, Performance, interaktive Medien, Tanz usw.). Von besonderem Interesse sind auch interdisziplinäre Formate. Die Ausstellung soll vom 26. September bis zum18. Oktober 2020 im Güterschuppen Glarus gezeigt werden. Das Rahmenprogramm sieht Künstlergespräche, Vorträge, Führungen und Kunstvermittlung vor. Erwartet werden bis zu 600 Besucherinnen und Besucher in drei Wochen. Der Regierungsrat unterstützt den Anlass mit 12'500 Franken aus dem Kulturfonds.

#coronakunstglarus

Autor

Departement Bildung und Kultur

Kategorie

  • Kunst / Design

Publiziert am

02.07.2020

Webcode

guidle.com/uQA6BB