Bild: Limmernsee, Axpo, www.strom.ch
Bild: Limmernsee, Axpo, www.strom.ch

Dies & Das

Eine schwimmende Solaranlage auf dem Limmernsee

In Linthal im Kanton Glarus soll sich Wegweisendes ereignen. Unter dem Namen «Solar Glaronensis» beschäftigen sich die Technischen Betriebe Glarus Süd (tbgs) und weitere Beteiligte mit einer Projektidee, welche die Ansiedelung einer SWCT-Produktionsanlage für Solar-Panels in Linthal vorsieht.

Quelle: Diese Pressemitteilung hat die Klimabewegung Glarus auf www.strom.ch entdeckt (https://bit.ly/2BGy55j).

Die Idee zum Projekt PPL (Panel-Produktion Linthal) entstand im Zusammenhang mit der geplanten Neu-Ausrichtung des Photovoltaik-Unternehmens Meyer Burger. Das Thuner Unternehmen will künftig nicht mehr Maschinen zur Panel-Produktion herstellen und verkaufen, sondern selbst in die Panel-Produktion einsteigen. Für diese Transformation des Geschäftsmodells beantragte Meyer Burger seinen Aktionären jüngst eine Kapitalerhöhung um 165 Mio. Franken: https://bit.ly/31ZusSv

Der Verwaltungsrat von Meyer Burger hat entschieden, Produktionsmaschinen für die Heterojunction-/SmartWire-Produkte grundsätzlich nur noch exklusiv zum eigenen Gebrauch herzustellen und beabsichtigt, Meyer Burger als technologisch führenden Hersteller von Solarzellen und Solarmodulen aufzustellen. Dadurch bleibe die gesamte Wertschöpfung bei Meyer Burger. Die proprietäre Technologie und das Know-how würden besser geschützt und künftige Verbesserungen der Fertigungsanlagen werden nicht mehr mit Dritten geteilt. Das Geschäft mit Standardequipment und das Servicegeschäft sollen unverändert weitergeführt werden.

Die geplante Anlage in Linthal soll eine Kapazität von 400 MW aufweisen und über 100 Mitarbeiter im Drei-Schicht-Betrieb beschäftigen. Das Projekt PPL weise zahlreiche Vorteile auf, erklären die Verantwortlichen. So sei nicht nur die günstige Energieversorgung durch tbgs garantiert, sondern auch das Bauland verfügbar. Neben steuerlichen Anreizen, welche der Kanton Glarus zu setzen bereit wäre, profitiere eine solche Produktionsanlage auch vom effizienten Bewilligungsverfahren, vom Bahnanschluss für den Warentransport und dem interessanten Schweizer Markt.

Das Hauptargument für die Ansiedelung von PPL in Linthal ist aber das Projekt SPL: Der Solar-Park Limmern. Auf dem Limmernsee soll eine schwimmende Photovoltaikanlage mit einer Jahresproduktion von 300 GWh installiert werden, die den Bedarf von 75'000 bis 100'000 Vier-Personen-Haushalten deckt. Die Voraussetzungen für dieses Projekt scheinen gut: Um ihre Klimaziele zu erreichen, benötigt die Schweiz mehr Photovoltaikanlagen. Ausserdem ist die Leistung von Sonnenkollektoren in höheren Lagen deutlich höher (bis zu 2 MWh pro kW Nennleistung). Darüber hinaus liefern solche Anlagen den begehrten Winterstrom, was die grossen Energieversorger zu Investitionen in Photovoltaikanlagen im Gebirge veranlasst.

Bereits wurden seitens der Initianten Gespräche mit dem Kanton Glarus und Vertretern der grossen Energieversorger geführt. Ausserdem steht die Bildung einer Arbeitsgruppe an, welche sich mit den technischen Voraussetzungen für das Projekt einer schwimmenden Photovoltaikanlage auf einem Stausee mit unterschiedlichen Wasserständen befassen wird.

#klimaglarus

Autor

Klimabewegung Glarus

Kategorie

  • Schweiz

Publiziert am

02.07.2020

Webcode

guidle.com/hCSKDg