Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Kunst

Glarner Agenda: Portrait als Landing-Page – klein aber fein

Du willst mit deinem Verein im Internet sichtbar sein, hast aber keine Ressourcen für eine eigene Website? Kein Problem. Mit einem  Portrait auf der Glarner Agenda zeigt dein Verein Gesicht.

Du kannst sogar eine eigene Webadresse bei einem Domain-Anbieter einrichten bzw. deine alte behalten. Dank aktivierter Weiterleitung, die du in den Einstellungen bei deinem Domain-Anbieter hinterlegst, landen die Besucher direkt beim Vereinsportrait auf der Glarner Agenda.

Die Glarner Agenda zeigt, wie vielfältig die Region ist – nicht nur mit dem Veranstaltungskalender. Jeder Verein, jede Gruppe, jede Organisation oder Einzelperson kann mit einem kostenlosen Log-in (https://www.glarneragenda.ch/de/registrieren) ein Portrait erstellen. Mit einem Portrait zeigt dein Verein, wer er ist und was er tut. Das Portrait ist eine Visitenkarte und Werbeplattform zugleich.

Beispiele

- Galerie Galarte: https://bit.ly/2X4AbUb
- Hirzli-Trychler: https://bit.ly/3c8Kuea
- Glarner Heimatschutz: https://bit.ly/2yy8IRk
- Rotary Club Glarus: https://bit.ly/3grQwdm

mit umgeleiteter Domain/URL:
- Kommission Güterschuppen: www.gueterschuppenglarus.ch
- Glarner BürgerInnenkomitee: www.gl-buergerinnen.ch

Dein Verein auf einer Seite

Eure Statuten finden ebenso Platz wie Bilder vom Vorstand oder dem letzten Sommerfest. Auch ein Video könnt ihr einfach einbinden. Bei Fragen kann der Nutzer euch via Kontaktformular oder Kontaktadresse erreichen. Wenn das Portrait auf der Glarner Agenda als Landing-Page fungiert, fallen keine Kosten für eine eigene Website an.

Mehr Möglichkeiten, mehr Sichtbarkeit

Eine Agenda für alle: Eure Anlässe könnt ihr auf die Glarner Agenda publizieren. So haben Glarnerinnen und Glarner schnell eine Übersicht, was wo läuft. Das hilft auch bei der Terminplanung und Koordination. Doppelbuchungen können vermieden werden.

Mehr Mitglieder mit mehr Sichtbarkeit: Wer ein neues Hobby oder einen neuen Verein sucht, bekommt schnell eine Übersicht über das Glarner Vereinsleben. Die Glarner Agenda ist somit auch eine Plattform für die Suche nach neuen Mitgliedern.

News aus erster Hand: Steht bald das nächste Jubiläum an, verabschiedet ihr eine langjährige Vereinspräsidentin oder ladet zum grossen Sommerfest ein? Dann könnt ihr auf der Glarner Agenda eine Mitteilung (Rubrik «Nachrichten» bei der ersten Erfassungsmaske wählen) veröffentlichen.

#glarneragendaineigenersache 

Autor

Glarner Agenda

Kategorie

  • Kultur

Publiziert am

22.09.2020

Webcode

guidle.com/Xjscpe