OSMOSIS im Güterschuppen Glarus - 1
Gabriele Garavaglia (IT/CH)
Gabriele Garavaglia (IT/CH)
Caterina Barbieri (IT/DE)
Caterina Barbieri (IT/DE)
Bendik Giske (NO/DE)
Bendik Giske (NO/DE)
Lolina (EST/UK)
Lolina (EST/UK)
Albrecht Pischel, Commission Roundabout, B. Wurtz, You can’t always get what you want, 2018
Albrecht Pischel, Commission Roundabout, B. Wurtz, You can’t always get what you want, 2018

Dies & Das, Kunst, Musik

OSMOSIS im Güterschuppen Glarus

Die Veranstaltung Osmosis bringt Musiker*innen und Künstler*innen zusammen, die sich auf unterschiedliche Weise für das Zusammenspiel von sozialem und architektonischem Raum und Klang, sowie für die manipulativen Effekte von Minimalismus und Repetition interessieren. Als Teil des Programms Off Kunsthaus Glarus initiiert der Abend im Güterschuppen ein experimentelles Format zwischen Performance, Konzert und Ausstellungssituation. Ausgehend von ihren jeweiligen Kontexten – elektroakustische Komposition, Jazz-Improvisation, experimentelle Club-Musik, Performance – konfrontieren Caterina Barbieri, Gabriele Garavaglia, Bendik Giske, Lolina und Albrecht Pischel die komplexen Beziehungen von Raum, Sound und Körper.

CATERINA BARBIERI produziert ihre Musik hauptsächlich mit analogen modularen Synthesizern. Ihre Kompositionen untersuchen die räumlichen Qualitäten von elektronisch generiertem Sound, der bei ihr fast skulpturalen Charakter annimmt. Ausgehend von minimalistischen Strukturen generiert Barbieri in ihren Sets elegante, an Trance-Musik erinnernde Harmonien, komplexe rhythmische Strukturen und treibende Atmosphären. Ihr neues Album, Ecstatic Computations, erscheint Anfang Mai auf dem renommierten Independent Label für experimentelle elektronische Musik, Editions Mego.

LOLINA ist Produzentin und Performerin elektronischer Musik. Ihre selbst veröffentlichten Alben und EPs - RELAXIN with Lolina EP (2015), Live in Paris (2016), Lolita EP (2017), The Smoke (2018) - sind digitale lo-fi Schlafzimmer-Studio-Produktionen mit sich wiederholenden Vokalkompositionen. Im Anschluss an ihre Veröffentlichung Live in Geneva (2019), wird Lolina in Glarus einen neues Liveset mit experimentellem Beatbox und Visuals von Vera Karlsson performen.

Der Saxophonist BENDIK GISKE erprobt queere Aspekte von Körperlichkeit, Ausdauer und Verletzlichkeit. In der minimalistischen Wiederholung von Sounds und Gesten im Raum entwickeln seine Performances transzendentale Qualität. In Glarus wird er ein komplett akustisches Set spielen.

GABRIELE GARAVAGLIAS Performances beruhen auf minimalen Eingriffen in das äusserliche Erscheinungsbild von Menschen in bestimmten sozialen Situationen, wie zum Beispiel Ausstellungseröffnungen. Solche Situationen werden durch diese Interventionen beiläufig verändert. Für die Serie von Editionen Commission Roundabouts, hat Albrecht Pischel unter anderem Künstler*innen wie B. Wurtz, Raphaela Vogel, Veit Laurent Kurz und Matt Mullican dazu eingeladen imaginäre Kreiselskulpturen zu entwickeln, die auf sich drehenden Schallplatten präsentiert werden. Das Zusammenspiel von Raum und Sound wird hier auf direkter und indirekter Ebene verhandelt.

Organisiert von Jan Vorisek.

JAN VORISEK beschäftigt sich in seiner künstlerischen Praxis unter anderem mit den Auswirkungen von Sound – mit seiner kollektivierenden Wirkung in Performances, bei Konzerten, im Club und seiner physischen Wirkung, die er in skulpturalen Installationen austestet. Er zeigt seine Arbeiten und Performances in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. im Swiss Institute (2018), Liste Performance Program, Basel (2018), Kunstverein Braunschweig (2017), Hard Hat (2017), Galerie Bernhard, Zürich (2017), Kunsthaus Glarus (2016), Haus der elektronischen Künste, Basel (2015). Als Organisator der Klubreihe House of Mixed Emotions hat er Künstler*innen wie Juliana Huxtable oder Russell Haswell nach Zürich eingeladen.

Eintritt: CHF 15

Autor

Güterschuppen Glarus

Kontakt

Kunsthaus Glarus
Postfach 665
8750 Glarus
office@kunsthausglarus.ch
+41 55 640 25 35

Kategorie

  • Kunst / Design
  • Musik
  • Weitere Kultur
  • Glarus

Publiziert am

06.05.2019

Webcode

guidle.com/GKVU4G