Flyer zur Ausstellung Welt trifft sich
Flyer zur Ausstellung Welt trifft sich

Kunst

Welt trifft sich

31.7.-17.8.2021 «Welt trifft sich». Malerei, Zeichnung und Fotografie. Mit Monika Blank, Barbara Chuck, Carine Hayoz, Eunjin Kim und Irène Hänni. Atelier R6, Räbengasse 6, 6422 Steinen

Monika Blank aus Goldau schreibt zu ihren neuen Werken: «Ein Winter mit viel Schnee hat uns sehr viele Gäste in unser Vogelhäuschen im eigenen Garten gebracht. Es war sehr spannend diese Tiere zu beobachten. Ein Feldstecher lag auf dem Küchentisch immer bereit und so konnte ich das Federkleid genaustens studieren. Da kam mir die Idee zu dieser Bilderreihe.»

Die unendliche Vielfalt der Natur inspiriert Barbara Chuck-Wandfluh aus Brig auf ihren vielen Wanderungen. Das stets wechselnde Licht mit den Elementen Wasser, Felsen und Himmel sind von grosser Faszination. Ihre Landschaftsbilder widerspiegeln nicht eine geografische Realität, sondern sind Darstellung und Interpretation ihrer gefühlten Wahrnehmung der Umgebung. In der sozialen Isolation der letzten Monate bestimmte die Malerei Barbaras Tagesrhythmus. Die Auseinandersetzung mit Strukturen, Farben, Techniken dominierte ihre Gedanken. «Jetzt ist es Zeit, meine Bilder loszulassen und mit offenen Augen, Neues in der Aussenwelt zu suchen.»

Carine Hayoz ist Architektin und Künstlerin aus Bern und malt mit viel Leidenschaft und Freude Acrylbilder auf Leinwand. Sie benutzt die formale Sprache von Architektur und Landschaft. So entstehen Kompositionen aus Licht, Farbe und Oberfläche, die sie zu einem einzigartigen Werk zusammenfügt. Der Raum und das Miteinander der Figuren sind die tragenden Elemente der Bilder. Darin ist das ganze Spektrum von Nähe und Distanz enthalten. In der Kälte der modernen Architektur wirken die Beziehungen der Figuren als Gegenkräfte. Sie sind ein Moment des Unberechenbaren. Doch auch das Urbane selbst ist in der Malerei von Carine Hayoz eine positive Kraft. Die Grossstadt ist ein Ort der Inspiration und Toleranz. Im Spiegel ihrer Räume und Rhythmen zeigt sich das Leben in seiner kreativen Fülle

Eunjin Kim aus Basel und Stoos schreibt: «Ich male aus meiner inneren Notwendigkeit, aber ich hoffe, dass meine Bilder das Herz des Betrachters berühren. Im Allgemeinen beginne ich mit einem chaotischen Ausdruck meiner unbewussten und primitiven Impulse, aber im Laufe der Zeit entdecke ich die Hinweise der Formen und der Geschichten auf der Leinwand. Durch das Hochziehen bewege ich mich zu meinem eigenen Kosmos. Ich verfeinere, organisiere und betone meine Erkenntnisse. Ich möchte Ihre Sinne durch das Material, Ihre Emotionen durch die Farben und Ihre Wahrnehmung durch die Linien berühren. Ich möchte mich und die Welt immer wieder neu entdecken und diese Entdeckungen auf verschiedene Weise ausdrücken.

Irène Hänni aus Goldau zeigt aktuelle Werke, die im ersten, respektive zweiten Lockdown während der Corona-Pandemie 2020/2021 entstanden sind. Der Künstlerin ist noch selten ein so grosser Widerspruch zwischen der überbordenden Blütenpracht in der Natur und der Trostlosigkeit in den Perspektiven der Menschen aufgefallen, wie in dieser Zeit. Deshalb hat sie beschlossen, ihre Serie von Blütenbildern weiterzuentwickeln und sie den in der Pandemie arg getroffenen Kranken sowie den Verstorbenen und dem Gesundheitspersonal zu widmen als Dankeschön, dass es in dieser schwierigen Krise der Gesellschaft zur Verfügung stand und seine Aufgabe auch unter anspruchsvollsten Bedingungen erfüllt hat.

Die Ausstellung «Welt trifft sich» wird am Samstag, 31. Juli 2021 um 18.00 eröffnet und dauert bis am 17. August.
Mehr unter www.irene-haenni.ch

Irène Hänni und Künstlerinnen