Jamspitze - Photo: Robert Marz, DAV Sektion Böblingen
Jamspitze - Photo: Robert Marz, DAV Sektion Böblingen
Heidelberger Hütte - Photo: Sektion Heidelberg, ÖAV-Hüttenfinder
Heidelberger Hütte - Photo: Sektion Heidelberg, ÖAV-Hüttenfinder
Am Kronenjoch - Photo: Juergen Hilgenberg, Alpenverein Hermagor
Am Kronenjoch - Photo: Juergen Hilgenberg, Alpenverein Hermagor
Am Finanzerstein - Photo: Juergen Hilgenberg, Alpenverein Hermagor
Am Finanzerstein - Photo: Juergen Hilgenberg, Alpenverein Hermagor
Jamtalhütte im Sommer - Photo: Herbert Aupperle, DAV Sektion Böblingen
Jamtalhütte im Sommer - Photo: Herbert Aupperle, DAV Sektion Böblingen
Photo: Tiroler Wanderhotels e.V.
Photo: Tiroler Wanderhotels e.V.
Bielerhöhe mit Madlenerhaus ©Friedrich Juen - Photo: Dominik Täuber, Engadin Samnaun Val Müstair
Bielerhöhe mit Madlenerhaus ©Friedrich Juen - Photo: Dominik Täuber, Engadin Samnaun Val Müstair

Bergtour

02 Zentralalpenweg West, E36: Heidelberger Hütte – Madlenerhaus

Heidelberger Hütte, Vnà

Nach unserem kurzen Ausflug in die Schweiz geht es gleich an Bächen und Gipfeln mit wundersamen Namen vorbei umgehend wieder zurück nach Österreich.

Von der Heidelberger Hütte halten wir uns nach Süden, vorbei an der Wegteilung zum Fluchthorn (3399 m), gehen über Almböden und sumpfigen Grund zu einem Bach (Aua Naira) und folgen diesem bis zum Fuß des Berges (Davo Dieu). Sodann wenden wir uns südwestl. in das Vadret da Fenga und schließlich über Geröll sowie Firn oder Eisreste in ein Joch zwischen Breiter Krone (3079 m) und Krone (3188 m). Anschließend halten wir uns leicht rechts in kurzem Anstieg in das Kronenjoch (Grenzstein), zwischen Bischofsspitze (3029 m) und Krone gelegen (Alle genannten Gipfel sind relativ leicht zu ersteigen).


Jenseits des Jochs geht es über Schutt in nordwestl. Richtung steil hinunter und dann weglos durch Geröll (Steinmänner) zum sog. „Finanzerstein“ (rechterhand zu erkennen der große Felssturz aus 2023 am Fluchthorn) bzw. weiter zum „Breiten Wasser“ und schließlich durch das Futschöltal zur Jamtalhütte. Wegen der Länge dieser Etappe ist es überlegenswert, hier zu unterbrechen und dafür einen der nahe gelegenen Gipfel zu besuchen.


Wir verlassen die Jamtalhütte in südlwestl. Richtung, um nach etwa ¼ Std. nach rechts (nordwestl.) zum Jambach hinunter zu gehen und diesen zu übersetzen. Weiter geht es über steile, mit Gebüsch durchsetzte Hänge und in Kehren in das geröllige Getschnerkar und anschließend über Schutt sehr steil hinauf in die Getschnerscharte.


Jenseits der Scharte geht es mühsam über Schutt und Firn oder Eis an den Rand des Madlenerferners und über eine Geländestufe in das Tal des Weißen Baches. Bei der Wegteilung (links zur Wiesbadener Hütte) folgen wir dem Bach zuletzt in Kehren in das Bieltal. Talaus wandern wir auf der rechten Seite des Baches weiter zur Bachfassung (Stauwerk), unter dieser auf dem Fahrweg zur Mauer des Silvretta-Stausees und schließlich zur Bielerhöhe.


Vom Pass noch ein kurzes Stück nach Westen zum links unter der Silvretta-Hochalpenstraße liegenden Madlenerhaus.


(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)



Wegbeschreibung

Heidelberger Hütte (2264 m, K) – Kronenjoch (2974 m,6 km, 2 ¾ Std.) – Finanzerstein (2476 m, 3 km, 1 ½ Std.) – Jamtalhütte (2165 m, K, 3 km, 1 Std.) –Getschnerscharte (2839 m, 3 km, 2 ¾ Std.) – Bielerhöhe (2037 m, 6 km, 2 ¼ Std.) – Madlenerhaus (1986 m, K, 1 km, ¼ Std.)


K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).


Weg 302, teilweise auch Via Alpina, insg. 22 km,10 ½ Std.



Sicherheitshinweise
Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich.

Ausrüstung

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.


In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.



Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer



GPX Download
KML Download

outdooractiveDiese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.

Adresse

Heidelberger Hütte
7557 Vnà

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel: Jamtalhütte: Bahnanschluss Landeck, Busverbindung nach Galtür, PKW bis Scheibenalm. Madlenerhaus: Bahnanschluss Landeck oder Schruns, Busverbindung bis Bielerhöhe.

Kontakt

Kategorie

  • Bergtour

Touren-Dauer

  • 9 Stunden

Jahreszeit

  • Jul
  • Aug
  • Sep

Eigenschaften

  • Top-Touren
  • Einkehrmöglichkeit
  • Aussichtsreich
  • Etappentour
  • Kulturell / Historisch

Bewertung

  • 3 Schwierige Tour
  • 6* - Erlebnis (von max. 7*)
  • 6* - Landschaft (von max. 7*)

Kondition

  • 6 Sehr gute Kondition erforderlich

Topographie

  • Weglänge: ca. 20 km
  • Aufstieg: ca. 1'400 m
  • Abstieg: ca. 1'800 m
  • Tiefster Punkt: ca. 2'000 m ü. M.
  • Höchster Punkt: ca. 3'000 m ü. M.

Wegarten

  • Asphalt
  • Naturweg
  • Schotterweg

Webcode

www.guidle.com/fWEFs4

Dieser Inhalt wird präsentiert von: Alpenverein Weitwanderer, Autor: Sebastian Beiglböck